Sie sind hier: Startseite » Leistungen der Praxis

Ich betreibe in meiner Praxis eine Integrative Medizin.
Durch meine langjährige Ausbildung und Tätigkeit in der Schulmedizin als Fachärztin für Anästhesiologie habe ich speziell in der Schmerztherapie – aber auch in anderen Fachgebieten- gesehen, dass die ausschließlich schulmedizinischen Konzepte nicht ausreichend helfen können. Es ist meiner Meinung nach notwendig, komplementäre, d.h. ergänzende Methoden mit einzubeziehen. Anstatt nur die Symptome oder die Krankheit zu behandeln muss der ganze Mensch in seiner Einheit von Leib, Seele und Geist gesehen werden. Die Behandlung soll Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden erhöhen, Ihre Selbstheilungskräfte stärken und den Körper möglichst wenig belasten.
Deshalb habe ich mich in Ergänzung zu meiner schulmedizinischen Arbeit intensiv in naturheilkundlichen Behandlungsmethoden und der Traditionellen Chinesischen Medizin, die ich selbstverständlich aus modernem Blickwinkel betrachte, weitergebildet.
Auf dieser umfassenden Grundlage aufbauend, suche ich mit Ihnen zusammen die für Sie geeignete Kombination von naturheilkundlichen Maßnahmen.
Es ist demnach mein Bestreben, Ihnen in meiner Praxis eine ganzheitliche medizinische Beratung anzubieten.

Meine Behandlungsmethoden können auch die schulmedizinischen Behandlungen, die bereits bei ihnen durchgeführt werden, ergänzen oder bestenfalls ganz ersetzen.
Ich gehe interdisziplinär vor. Das heißt, ich arbeite z.B. mit Ihrem Hausarzt und anderen Fachärzten sowie anderen Heilberufen (wie Krankengymnasten und Psychotherapeuten ) zusammen, wo das erforderlich ist.
Im Vorfeld führe ich mit Ihnen ein ausführliches Gespräch, sichte die bei Ihnen bereits erhobenen Befunde und veranlasse eventuell weitere nötige Untersuchungen.
Selbstverständlich behandele ich auch Kinder.

Mein Angebot umfasst:

  • Traditionelle Chinesische Medizin
  • Akupunktur
  • Naturheilverfahren
  • Naturheilkundliche Schmerztherapie
  • Broedersdorff Therapie
  • Komplementäre Krebstherapie

Die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) beinhaltet ein umfassendes ganzheitliches Gesundheitssystem.
In ihrem Zentrum steht die Auffassung, dass wir nur durch Aufrechterhalten eines inneren Gleichgewichtes im Einklang mit den Naturgesetzen leben können. In uns müssen, wie in der Natur, die gegensätzlichen Kräfte von Yin und Yang in der Balance stehen. Durch unsere Lebensweise, unsere Ernährung und sogar unsere Gedanken tragen wir dazu bei, dieses Gleichgewicht zu erhalten.

Idealerweise sollte die TCM zum Einsatz kommen, bevor Störungen bzw. Krankheiten eingetreten sind. Aber auch nach deren Entstehen kann sie auf verschiedene Weise helfen, das gestörte Gleichgewicht wieder in die Balance zu bringen.
Die Akupunktur (inkl. Moxibustion) ist dabei die im Westen bekannteste Methode. Weitere Säulen der TCM sind die Phytotherapie (Kräutertherapie), die Ernährung (nach den fünf Elementen) sowie Bewegung (z.B. QiGong) und die Einordnung der individuellen Lebensweise.

Nach einer ausführlichen Anamneseerhebung (Erfragen der Vorgeschichte und der Umstände) und nach Begutachtung von Zungen- und Pulsbefund erfolgt eine ganzheitliche Einordnung des Beschwerdebildes nach den Regeln und Grundlagen der TCM.
Aufbauend auf den Ergebnissen dieser Untersuchungen kann der Arzt dann Empfehlungen zur Behandlung geben.
Er stellt zum Beispiel eine individuell auf den Patienten und seine spezielle Situation abgestimmte Rezeptur aus mehreren Einzelkräutern zusammen, die in der Regel als Tee-Abkochung (Dekokt) verabreicht wird, führt eine Akupunkturbehandlung durch und berät den Patienten bezüglich seiner Ernährung, Bewegung und Lebensweise (Entspannung/ Ruhephasen).
Hierbei spielt die Selbstbestimmung des Patienten und der Einklang von Leib und Seele eine große Rolle. Der Patient wird nicht nur als Leidender (also passiv) verstanden, wie es in der lateinischen Bedeutung des Wortes (patiens = aushaltend, fähig zu ertragen) anklingt, sondern kann aktiv an seiner Gesundung mitwirken.

Ausführliche Informationen zur TCM finden Sie auf der Seite der
Klinik am Steigerwald und in den Büchern "Das Gesetz der Balance" von Dr.med. Fritz Friedl (Verlag Graefe und Unzer) sowie "Chinesische Medizin für die Westliche Welt" von Dr.med. Christian Schmincke (Springer Verlag)


  • klassische Körperakupunktur
  • Ohrakupunktur
  • Schädelakupunktur nach Yamamoto
  • schmerzfreie Laserakupunktur (eignet sich besonders gut für Kinder)
  • Narben- und Störherdtherapien mit kontrollierter Ohrakupunktur nach Nogier und Bahr
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur
  • Akutaping (Anbringen elastischer Klebestreifen an Energieleitbahnen)
  • Dauernadeln
  • Moxibustion (Erwärmen von Akupunkturpunkten)
  • Westliche Phytotherapie (Kräutertherapie)
  • Hydrotherapie (Kneippsche Anwendungen)
  • Ordnungstherapie (Vermittlung eines ausgewogenen Lebensstils, Entspannungsverfahren)
  • Ernährungsberatung
  • Symbioselenkung - Darmsanierung (Normalisierung der Darmflora)
  • Neuraltherapie (= therapeutische Lokalanästhesie, örtliche Betäubung)
  • Komplementäre Onkologie (d.h. ergänzende naturheilkundliche Krebstherapie - z.B. Misteltherapie)
  • Komplementäre Schmerztherapie (d.h. ergänzende naturheilkundliche Schmerzbehandlung)
  • Störherddiagnostik und -therapie (d.h. Suche nach und Behandlung von Störherden als Ursache von verschiedenen Beschwerden)
  • Orthomolekulare Therapie (Nährstofftherapie)
  • Mykotherapie (Behandlung mit chinesischen Heilpilzen)
  • Blutegeltherapie
  • Eigenblutbehandlungen
  • Homöopathie
  • Bioresonanztherapie
  • Vitamin-C- Hochdosisinfusionen
  • Procain- Basen- Infusionen

Bereits während meiner Arbeit als Anästhesistin habe ich viel Erfahrung mit Schmerzpatienten gesammelt. Dabei habe ich festgestellt, dass es nicht ausreicht, Schmerzen einfach mit Schmerzmitteln zu unterdrücken. Das führt auf Dauer dazu, dass die Dosis der Medikamente immer weiter gesteigert werden muss, weil sie nicht mehr ausreichend wirken.

Um Schmerzen zu behandeln, will die Chinesische Medizin der Ursache der Schmerzen auf den Grund gehen. Viele Schmerzzustände kann man durch Akupunktur beseitigen oder zumindest deutlich lindern. In anderen Fällen kann man durch Einsatz von Rezepturen der Chinesischen Kräutermedizin die tiefer gehenden, in den Stoffwechsel reichenden Ursachen des Schmerzes bearbeiten. Dadurch kann die Menge der Schmerzmedikamente deutlich reduziert oder sie können sogar ganz abgesetzt werden.

Auch andere naturheilkundliche Methoden wie Neuraltherapie, westliche Phytotherapie, Kneipp'sche Anwendungen (z.B. Wickel und Bäder), Akutaping, Homöopathie und Enzymtherapie können im Rahmen eines ganzheitlichen, individuell auf den Patienten abgestimmten Therapiekonzeptes eingesetzt werden.

Als sehr wirkungsvoll hat sich auch die Zusammenarbeit mit Krankengymnasten und Osteopathen erwiesen.

Wenn es erforderlich ist, verordne ich aber selbstverständlich auch schulmedizinische (chemische) Schmerzmittel sachkundig.

Die MS-Therapie nach Dr. med. Claus Broedersdorff ist eine spezielle naturheilkundliche Behandlungsmethode der Multiplen Sklerose
(MS: Entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems).
Davon ausgehend, dass MS durch eine Virusinfektion verursacht wird, soll mit einer Kombination aus Akupunktur, Homöopathie und Bioresonanztherapie das Immunsystem des Patienten wieder in die Lage versetzt werden, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen.

Seit 2002 habe ich regelmäßig in der Praxis von Dr.Broedersdorff hospitiert und bin daher mit dieser Therapieform bestens vertraut.

beinhaltet ergänzende naturheilkundliche Behandlungsmethoden bei einer Krebserkrankung, die den Erfolg der konventionellen (schulmedizinischen) Therapien verbessern können. Ich kann Patienten in dieser schweren Lebensphase begleiten und ihnen helfen, ihre körperlichen und seelischen Selbstheilungskräfte zu stärken. Operationen, Chemotherapie und Bestrahlung zerstören zwar den Tumor oder die Tumorzellen, haben aber auch erhebliche Nebenwirkungen auf den Rest des Organismus.
Mit geeigneten komplementären Verfahren kann man viele unerwünschte Nebenwirkungen sehr gut lindern, sowie das Immunsystem und den Organismus stärken , um die Selbstheilung zu unterstützen.

Gemeinsam entwickeln wir einen auf Sie, Ihre Erkrankung und Ihre Bedürfnisse abgestimmten Behandlungsplan - zum Beispiel mit folgenden Methoden:

  • Traditionelle Chinesische Medizin
  • Misteltherapie (zur Stärkung des Immunsystems und zur Linderung von Nebenwirkungen der schulmedizinischen Behandlungen)
  • Orthomelekulare Therapie (Optimierung der Versorgung mit Vitaminen, Nährstoffen und Spurenelementen sowie Antioxidantien- das sind Stoffe, die bei Entgiftungsvorgängen im Körper eine Rolle spielen)
  • Darmflorasanierung (Symbioselenkung)
  • Enzymtherapie
  • Phytotherapie (Kräuterheilkunde) auch mit westlichen pflanzlichen Medikamenten
  • Homöopathie
  • weitere naturheilkundliche Verfahren wie z.B. Wickel oder Bäder
  • Laboruntersuchungen

Ich nehme mir viel Zeit für Gespräche mit Ihnen, um die Behandlung speziell auf Sie und Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Dazu gehört die gemeinsame Betrachtung und das Verständlichmachen der Befunde.

Die Behandlungen sollten am besten schon während bzw. vor den schulmedizinischen Therapien wie Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung beginnen, weil sie sowohl den Behandlungserfolg optimieren helfen als auch die Verträglichkeit verbessern.

Weitere Informationen zur komplementären Krebstherapie finden Sie auch auf den Seiten der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr GfBK .

zurück zum Seitenanfang

zurück zur Startseite